ernstes Volksstück von Hans Renz

Österreichischer Bühnenverlag Kaiser & Co. – Wien (in Bearbeitung der Volksbühne Nuarach)

 

zum Stück

Wir schreiben das Jahr 1880 in einem abgelegenen Gebirgsdorf, tief in den Tiroler Bergen. Das Leben ist hart, die Natur unbeugsam und die Menschen rauh und engstirnig.

Die Bewohner des Dorfes sind größtenteils untereinander verwandt. Es gibt viele behinderte Kinder.

Alte Traditionen sind allgegenwärtig und die meisten Einwohner wollen auch nicht mit ihnen brechen. Fremde sind ihnen suspekt und eigentlich auch nicht erwünscht.

Wer anders ist, oder anders denkt, hat einen schwierigen Stand und wird oft ausgestoßen.

Alles muss seinen Gang gehen - so wie es immer war so ist es der Brauch – und nur so ist es richtig!

Dann kommt das fahrende Volk. Die Karner, die Dörcher, die Straßenrauber. Ein Haufen Eigenbrötler mit wenig Besitz, dafür jeder Menge Freiheitsliebe, Stolz und Lebensmut.

Diese Gattung passt den Dorfbewohnern natürlich gar nicht in`s Konzept.

Als sich die verwitwete Angerbäuerin und der junge Karner verlieben, geht nichts mehr richtig und es kommt unweigerlich zu Streitereien und großen Problemen.

Kann eine Liebe bestehen - bei diesen Voraussetzungen und so großen Unterschieden?

 

Die Schauspieler

Agnes Bucher (Bäuerin am Angerhof) – Maria Pirnbacher

Franz Bucher (ihr Bruder) – Dieter Kracher

Urban Bucher (ihr Vetter) – Mario Horngacher

Gemeindevorsteher – Hannes Simair

König (Karner) – Peter Horngacher (Leihspieler der Heimatbühne Fieberbrunn)

Ursch (sein Weib) – Anna Horngacher

Hansl (beider Sohn) – Florian Wörter

Blunder Leni (junge Karnerin) – Melanda Unterrainer

Nannl (Magd bei Agnes am Angerhof) – Monika Egger

Herr Pfandler (Gendarm) – Joachim Brandmayr

2 Karnerkinder - Christina Kracher, Andreas Pirnbacher  

 

Die fleißigen Hände hinter der Bühne

Regie, Bühne und Technik – Stefan Troger

Souffleuse, Requisiten und Bühne – Resi Troger

Schminke, Maske – Michaela Wimmer

Musikalische Umrahmung (Zugin) – Adolf Troger

 

Die Termine 2010

Abendtermine:

Freitag, 19.Februar  (Premiere)

Samstag, 20.Februar

Freitag, 26.Februar

Samstag, 27. Februar

Nachmittagstermin:

Sonntag, 21.Februar

 

Beginn: jeweils 19:30 Uhr (Saaleinlass ab 18:30 Uhr)

 

VIDEO:  http://www.youtube.com/watch?v=y_i3rsWEb3g